Häufige Fragen

Da ich jeden Tag viele Fragen gestellt bekomme und oftmals auch dieselben, beantworte ich hier einmal allgemein alle häufig gestellten Fragen. Sollten darüber hinaus noch Fragen offen sein, können Sie mir diese gerne stellen. Dennoch bitte ich Sie, damit ich vor lauter “Papierkram” auch noch zum fotografieren komme, erst zu schauen, ob nicht hier Ihre Frage schon beantwortet wird.

 

1.) Kannst Du mir ein bisschen über Dich erzählen?

- Diese Frage wird ausführlich im “Über Mich” beantwortet, dennoch:

Ich bin die Rebecca, 25 Jahre alt, hauptberuflich Studentin und seit 2012 zusätzlich noch freiberuflich im Fotografiebereich unterwegs. Ich fotografiere seit August 2010 im Peoplebereich, wo auch eindeutig mein Faible liegt. Ich fotografiere am liebsten im Portrait und Modebereich (Fashion). Gerne auch experimentell, romantisch… alles, was mir gerade so einfällt oder Ihre Ideen.

 

2.) Wie läuft so ein Shooting eigentlich ab?

Ganz knapp beschrieben: Alles beginnt mit einer kleinen E-Mail oder Nachricht. Ideen, Make-Up und Outfits werden besprochen und ein Datum festgelegt. Am Datum treffen wir uns am abgemachten Ort, suchen Outfits zusammen, die Visagistin schminkt oder Sie kommen schon geschminkt, dann geht es los zur Location und dort werden dann die Fotos gemacht. Eigentlich gar nicht so spektakulär ;-)

Eine kleine Impression, wie es auch ungefähr bei mir abläuft: http://www.youtube.com/watch?v=mB8fVp1xl38

3.) Was benutzt Du für eine Kamera?

Gestartet habe ich mit einer Mittelformat Canon EOS 450D (die ich auch immer noch besitze), mittlerweile besitze ich ebenfalls eine Vollformatkamera, die Canon EOS 6D.

 

3.) Warum ist ein Shooting so teuer?


Der Arbeitsaufwand, von dem der Kunde zum Großteil nichts mitbekommt, ist immens. Nicht nur das Shooting
und die An- und Abfahrt gehören zu den Aufgaben im Vor- und Nachfeld des Shootings. Kommunikation, Idee,
Locationsuche, Equipmentverschleiß, Nachbearbeitung und Organisation sind auch Dinge die vom Fotografen
übernommen werden. Ebenfalls muss man bedenken, dass der Fotograf vom Shootingpreis noch
Steuern abführen muss, ebenfalls müssen Versicherungen uvm. bezahlt werden. Dazu kommen natürlich noch die laufenden Kosten wie Miete, Strom etc.

In einem normalen Fotostudio
kosten Shootings um die 300-400€ und dort werden weder Outfits noch solch eine aufwendige Nachbearbeitung
durchgeführt , daher bin ich vergleichsweise ziemlich günstig.

 

 

4.) Machst Du auch TFP?

Stand März 2014: Aktuell mache ich keinerlei Tfp Aufnahmen! Bitte derzeit keine Anfragen.

Macht jeder Fotograf ab und zu um das Portfolio zu aktualisieren und eigene Ideen umzusetzen. Tfp- Ausschreibungen befinden sich, wenn gerade gesucht, auf meiner Facebookseite: https://www.facebook.com/ValeskaSoelPhotography. Sollte dort keine zu finden sein, wird auch kein TFP angeboten. Ich bitte weitesgehend von eigenen Tfp-Anfragen abzusehen und sich nur auf Tfp Ausschreibungen zu bewerben.

 

5.) Was suchst Du so für Models und wie bewerbe ich mich richtig?

Für Anfragen, bei denen ich bezahlt werde, fotografiere ich jeden, der gerne fotografiert werden mag. Sie brauchen weder spezielle Outfits, noch spezielle Accessoires/Schminke etc. Einfach das mitbringen, worin Sie sich wohlfühlen.

Für eigene Ideen suche ich ganz grob junge Damen ab 18 Jahren, mit reiner Haut (ein paar Pickelchen sind natürlich kein “Endgegner”/Problem) und gepflegtem Äußeren. Gerne Damen, die etwas Besonderes haben, z.B. naturrote Haare, sehr viele Sommersprossen, eben interessante, schöne Gesichter. Ihr solltet fotogen sein und ausdrucksstark. Körpergröße, Konfektion etc. sind eigentlich recht nebensächlich, wenn einen eure Präsenz einfach umhaut . Bitte keine Scheu!

Besonders gut wäre es, wenn ihr schon ein wenig Shootingerfahrung mitbringen würdet, d.h. nicht, dass ihr bei einer Modelagentur sein müsst und schon 300 Shootings hattet. Falls nicht, ist das auch kein Problem, ihr solltet nur nicht schüchtern vor der Kamera sein, da ich nicht alles ansage, was ihr machen sollt weil ich natürliche Posen und Ausdrücke liebe und das funktioniert i.d.R. nur, wenn das Model selbst agiert. Sprich: Ich lasse das Model gern “einfach machen”: Probiert euch also einfach aus, egal wie peinlich ihr denkt, dass es aussehen könnte. Da eigentlich nur ich beim fotografieren peinlich aussehe, müsst ihr euch gar keine Sorgen machen :-P -> Wenn das für euch kein Problem ist: Schreibt mir ;-)

Bewerbungen bitte immer mit allen Informationen zu euch: Alter, Wohnort, Reisebereitschaft (Studententicket, Bahncard etc.), Erfahrungsstand, Körpergröße, Konfektionsgröße und immer 2-3 aktuelle Bilder (1x Portrait, 1x Ganzkörper). Das dient nur dazu, dass ich weiß wie weit ihr weg wohnt, ob ihr gut nach Paderborn kommen könnt (z.B. auch unter der Woche) und ob ich Klamotten habe, die euch passen, falls ich eine Idee habe und natürlich ob ihr optisch zur Idee passt ;-)  Aus Zeitgründen erhalten nur vollständige Bewerbungen eine Antwort, damit ich nicht so viel Arbeit habe und vor Getippe auch noch zum Fotografieren komme ;-)

Bilder: Sie müssen nicht professionell gemacht sein aber man sollte euch eindeutig und gut erkennen (also nicht unscharf etc.).

Bitte seid nicht traurig, falls ich absage: Jeder Fotograf hat seine eigenen Vorstellungen wer zu welcher Idee passt. Es liegt definitiv nie daran, dass ich jemanden hässlich o.ä. finde.

 

Warum dauert es so lange mit den Fotos?
Die Nachbearbeitung des Fotos benötigt ca. 1-2 Stunden pro Bild, das sind bei 5 Bildern schon 8-10Stunden
Arbeitsaufwand, da ich sehr viel gründlicher und aufwendiger arbeite als ein gewöhnliches Fotostudio (diese machen eigtl. nur
Hautunreinheiten weg und das Bild maximal noch in schwarzweiss, ich mache eine komplette Haut, Beauty und
Farbretusche). Zwar benötige ich meist für ca. 5 Fotos nur 1-2 Wochen, allerdings möchte ich mir die Option auf
3-4 Wochen gerne offen halte, da es bei mehreren Aufträgen und anderen Verpflichtungen schnell zu Aufschub
kommen kann.